Psychotherapeutische Behandlung
In der Psychotherapie werden aktuelle Probleme, aber auch schon länger bestehende Belastungen besprochen. Die Behandlung kann kurzfristig sein oder länger dauern. Häufig geht es um sich im Alltag wiederholende Muster im Verhalten wie Kontrollverluste oder Konsum­impulse.

Sozialarbeiterische Unterstützung
Konkrete Hilfe bei Problemen mit der Arbeits-, Lehr- oder Schulsituation sowie Unterstützung bei Verschuldung oder Arbeitslosigkeit kann dich entlasten.

Medikamentöse Behandlung
Es gibt Medikamente mit spezifischer Wirkung bei einigen Substanzproblemen (Kokain, Heroin und Alkohol). Aber auch eine Behandlung begleitender Erkrankungen kann bei Substanzproblemen sinnvoll sein.

Wer übernimmt die Kosten?
Viele reine Beratungsstellen (nicht ärztlich, Schwerpunkt soziale Probleme) sind kostenlos. Die Abklärung und Behandlung von Substanz­problemen in einer ärztlich orientierten Anlaufstelle wird von der
Grundversicherung der Krankenkasse übernommen. Falls du die Abklärung anonym machen möchtest, ist das in der Regel möglich. Frage nach einem Selbstzahlertarif. Fachpersonen stehen unter Schweigepflicht und dürfen ohne deine ausdrückliche Einwilligung keine Daten an Dritte weitergeben.

Infos zu Beratungs- und Therapiestellen:
suchtindex.ch
infoset.ch (Rubrik Beratung und Therapie)

Online-Beratungsangebote
Heute stehen zunehmend Online-Beratungsangebote zur Verfügung. Diese können helfen, den Konsum zu reduzieren oder zu stabilisieren, und bieten auch Beratung bei anderen Fragestellungen an. Der grosse Vorteil ist der niederschwellige Zugang (kostenlos 24 Stunden nutzbar) und die örtliche Unabhängigkeit. Onlineberatung auf Deutsch und Italienisch sowie eine Übersicht verschiedener lokaler Angebote findest du auf: safezone.ch